Pedelec-Fahrsicherheitstraining am 14.10.2018

Logo AG Verkehr    

In einer Kooperationsveranstaltung von der Arbeitsgruppe Verkehr  und dem Stadtseniorenrat Holzgerlingen e.V. fand das erste Pedelec-Fahrsicherheitstraining auf dem Freibadparkplatz statt.

18 Personen hatten sich angemeldet. Viele kamen bereits mit dem eigenen Pedelec. Für die anderen stellte Herr Maurer von der Fa. eZee, Böblingen Pedelecs zur Verfügung. Heinz Höfinger von der Arbeitsgruppe Verkehr Stadtentwicklung 2030 eröffnete die Veranstaltung und zeigte sich über die hohe Teilnehmerzahl sehr erfreut. 

Gerhard Puscher, Polizeihauptkommissar vom Referat Prävention beim Polizeipräsidium Ludwigsburg informierte zuerst darüber, was beim Fahren mit einem Pedelec zu beachten ist.

Er wies auf Fehler hin, die bereits beim Aufstieg auf ein Fahrrad zu beachten sind. U. A. wurde das Abbiegen nach links angesprochen. Hier ist es ganz wichtig, dass man den Schulterblick nach hinten nicht vergisst. Und sollte ein Autofahrer es einmal ganz eilig haben und den Fahrradfahrer nicht beachten, ist es besser, man hält an und lässt dem ungeduldigen Zeitgenossen die Vorfahrt. Denn ein Fahrrad hat keine Knautschzone! Nach der Theorie folgte die Praxis. Hier korrigierte Herr Puscher und seine Kollegin die Fahrfehler der einzelnen Teilnehmer.

Gustav Maurer informierte über die Technik seiner Räder. Momentan findet bei der Fa. Maurer ein Abverkauf der momentan vorhandenen Modelle statt, da Platz für die neuen Modelle im Frühjahr geschaffen werden muss.

Auf einem kleinen Hindernisparcours durften dann alle ihre Geschicklichkeit auf 2 Rädern testen.

Ein ganz wichtiger Aspekt der Veranstaltung war auch das Thema Kleidung und Helm. Wichtig ist, dass der Helm gut sitzt und auch, wie die Kleidung, eine helle, gut sichtbare Farbe hat. Aber auch das Rad selbst soll mit gut sichtbaren Reflektoren ausgestattet sein. Herr Puscher empfiehlt allen Radfahrern, auch bei Tag mit Licht zu fahren, so dass keiner übersehen werden kann.

Roland Schmitt vom ADFC BW machte auf den ADFC- Fahrradklima-Test aufmerksam. Hier können Sie noch bis zum 30.11.2018 abstimmen, wie das Radfahren in unserer Stadt ist: www.fahrradklima-test.de

 

Margret Blascheck und Gotthilf Frasch informierten über die SOS Notfalldose. Nicht nur zuhause und im Auto ist es hilfreich, so eine Notfalldose zu haben, sondern sie auch beim Fahrradfahren im Gepäck zu haben. So sind im Falle eines Falles immer alle gesundheitsrelevanten Daten schnell zur Hand.